Helfer fürs jährliche Rebhuhn-Montoring gesucht

Auch in diesem Jahr organisiert der Wildtierbeauftragte des Landkreises gemeinsam mit dem Landschaftserhaltungsverband Freudenstadt e. V. eine Rebhuhnzählung im Rahmen des landesweiten Rebhuhnmonitorings und des Projekts „Allianz für Niederwild“ der Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg.

Am 19. Februar 2024 (Ausweichtermin bei Schlechtwetter ist der 20. Februar 2024) um 16:30 Uhr und am 4. März 2024 (Ausweichtermin bei Schlechtwetter ist der 5. März 2024) ab 17:30 Uhr ist eine Suche in den Referenzgebieten in Horb-Talheim, Horb-Altheim und Eutingen geplant. Gesucht wird bevorzugt in Zweierteams. Am Treffpunkt in Bildechingen erhält jedes Team eine Einweisung sowie die notwendigen Materialien (Lautsprecher, detaillierte Transektkarte, etc.), fährt anschließend zu seiner Zählstrecke und geht diese selbständig ab.
 
In diesem Jahr wird es am ersten Zähltermin einen einstündigen Vortrag über das Rebhuhn, die Kartiermethode und die Forschungsergebnisse im AudioMoth-Projekt von Seiten der Wildforschungsstelle geben. Für eine Stärkung mit Butterbrezeln und Getränken ist gesorgt.

Interessenten können sich per E-Mail an info(@)lev-kreis-fds.de unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer sowie allen ihnen möglichen Zählterminen anmelden. Es ist auch möglich an nur einem Termin teilzunehmen.

Weitere Informationen zum Rebhuhn-Projekt im Kreis finden sich unter www.lev-kreis-fds.de/themen/rebhuhnschutz.