Liveticker - Hilfe und Spenden für ukrainische Flüchtende -

13.04.2022

Für den Partnerlandkreis an der polnisch/ukrainischen Grenze werden erneut Sachspenden gesammelt, die mit einem Hilfstransport des Landkreises Freudenstadt in die betroffenen Gebiete gefahren werden. Benötigt werden folgende Gegenstände:

  • Einweggeschirr
  • Kinderwagen und Buggys
  • Hefte, Stifte, Buntstifte, Textmarker
  • Zeichenblöcke
  • Schulrucksäcke
  • Malsachen/-bücher
  • sowie weiterhin Decken, Isomatten, Schlafsäcke und Thermoskannen.
Am 22. April wird voraussichtlich der nächste Hilfstransport mit Hilfsgütern nach Polen gefahren. Die Gemeinde wird deshalb am Donnerstag, 21. April 2022 von 14:00 – 20:00 Uhr im Bauhof Eutingen, Stauffenbergstraße 36, eine Annahmestation für Hilfsgüter schaffen.
Es wird darum gebeten, nur die aufgezählten Hilfsgüter zu sammeln und abzugeben.

Alternativ zu Sachspenden werden auch weiterhin Geldspenden auf das Sonderkonto „Landkreis Freudenstadt Sonderkonto Ukraine“ bei der Kreissparkasse Freudenstadt mit der IBAN DE24 6425 1060 0013 7206 69 erbeten. Die Spenden kommen ausschließlich ukrainischen Flüchtlingen in unserem Partnerlandkreis sowie den im Landkreis aufzunehmenden Flüchtlingen aus der Ukraine zugute.

Der Landkreis Freudenstadt und die Gemeinde Eutingen im Gäu danken allen Spendenwilligen für die Sach- oder Geldspende!

30.03.2022:

Am Abend des 29.03.2022 hat sich der Arbeitskreis Asyl gemeinsam mit der Verwaltung getroffen. Es wurden Maßnahmen diskutiert, wie die Geflüchteten in Eutingen später untergebracht und integriert werden können und wie hierbei auch die Ehrenamtlichen des Arbeitskreises helfen können.

Für die Unterstützung neu ankommender Geflüchteter, insbesondere auch aus der Ukraine, werden Ehrenamtliche gesucht:

  • Sprachkurse bzw. Unterstützung beim Deutschlernen
  • Pädagogische Angebote für Kinder + Jugendliche (z. B. Bastelaktionen)
  • Betreuung von Kindern (Spielgruppen)
  • Orientierungshilfe im Alltag und Begleitung von Menschen (z. B. Behördengänge, Einkaufsdienste, Fahrdienste, Ort und Umgebung zeigen,…)
  • Patenschaften
  • Dolmetschende (v. a. für ukrainisch, russisch)

Bei Interesse und Rückfragen können Sie sich an Frau Tamara Teufel, Tel. 07459/881-14 oder per Mail t.teufel@eutingen-im-gaeu.de, wenden.

Nach den derzeit vorliegenden Informationen hat die Verwaltung ca. 25 freie Zimmer für Geflüchtete zur Verfügung. Die Liste ergibt sich aus den Notunterkünften im Eigentum der Gemeinde als auch den bisherigen Rückmeldungen privater Eigentümer, denen wir an dieser Stelle nochmals herzlich für die Unterstützung danken wollen.

Von links: Christiane Gabriele Müller-Häbich, Renate Müller, Vera Naumann, Annemarie und Maximilian Schaffner, Daniel Jendroska, Renate Schilling, Mazen Aledilbi, Gabi Kramer, Tamara Teufel (auf dem Bild fehlen: Bippus, Laudenbach, Teufel)
Bild: Laudenbach
Von links: Christiane Gabriele Müller-Häbich, Renate Müller, Vera Naumann, Annemarie und Maximilian Schaffner, Daniel Jendroska, Renate Schilling, Mazen Aledilbi, Gabi Kramer, Tamara Teufel (auf dem Bild fehlen: Bippus, Laudenbach, Teufel)
Bild: Laudenbach

23.03.2022:

Der Arbeitskreis Asyl trifft sich am Dienstag, 29.03.2022 um 17:30 Uhr im Medienraum (Gemeindezentrum bzw. Rathaus, Teckstraße 19 in Eutingen). Bei diesem Treffen soll vor allem über die möglichen Hilfsangebote bzw. Unterstützungsmöglichkeiten für Ukraine-Flüchtlinge gesprochen werden.
Interessierte Bürger/innen, die bereit sind einen Beitrag zur Unterstützung zu leisten oder sich informieren möchten, sind zu diesem Treffen herzlich eingeladen. Darüber hinaus sucht die Gemeinde noch nach Personen, die ukrainisch oder russisch sprechen, die im Bedarfsfall als freiwillige, ehrenamtliche Übersetzer helfen können.
 
Bei Fragen können Sie sich an Frau Tamara Teufel, Tel. 07459/881-14 oder Mail: t.teufel(@)eutingen-im-gaeu.de wenden.

22.03.2022:

An der Sammelaktion am 17.03.2022 wurden insgesamt 181 Sachspenden von 32 Personen abgegeben. Somit konnten insgesamt 77 Decken, 42 Thermoskannen, 23 Isomatten, 22 Schlafsäcke und 17 Kissen gesammelt werden. Vielen Dank an die Spender und ehrenamtlichen Helfer!

Dies ist laut derzeitiger Aussage des Landratsamtes die letzte gemeinsame Sammelaktion dieser Art. Um eine bedarfsgerechte Verteilung von Hilfsgütern zu gewährleisten, werden nun Informationen gesammelt. Sollten erneut Spenden notwendig sein, wird in der Presse, dem Mitteilungsblatt sowie auf der Homepage über den Termin und die benötigten Sachgüter informiert.

15.03.2022:

Dem Aufruf zur Wohnungssuche für ukrainische Flüchtende über die Gemeinde sind bereits einige Personen gefolgt. 

Inzwischen können wir, gemeinsam mit den Immoblien der Gemeinde, folgende Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtende anbieten:

4 Wohnungen

3 Zimmer

1 Haus

Bei Fragen wenden Sie sich an Frau Tamara Teufel, t.teufel(@)eutingen-im-gaeu.de, 07459 / 881-14.

 

10.03.2022:

Die Gemeinde sucht nach wie vor Wohnungen für Geflüchtete aus der Ukraine.

Ebenso werden seit heute Informationen im Landkreis Freudenstadt zu vorhandenem Mobiliar gesammelt.

Um die bisher gemeldeten Wohnungen vollständig ausstatten zu können, bitten wir um folgende Sachspenden:

• Betten einschließlich Matratzen/Decken/Kissen
• Tische
• Stühle
• Schränke
• Küchenmöbel/-geräte
• Geschirr/Töpfe
• Kinderbetten, Kinderspielsachen, Kinderwagen, Maxi-Cosis

Wichtig ist, dass diese Spenden nicht in der Sammelstation abgegeben, sondern nur an die unten genannten Kontaktdaten gemeldet werden.

Das Mobiliar wird dann bei Bedarf von der Gemeinde abgeholt.

Darüber hinaus sucht die Gemeinde noch nach Personen, die ukrainisch oder russisch sprechen, die im Bedarfsfall als freiwillige, ehrenamtliche Übersetzer helfen können.

Auch hierfür wenden Sie sich bitte an t.teufel(@)eutingen-im-gaeu.de, 07459 / 881-14.

08.03.2022

Sammelaktion der Gemeinde:

Am 18. März 2022 wird der nächste Transport mit Hilfsgütern nach Polen fahren. Die Gemeinde wird deshalb am 17.03.2022, 14:00 - 20:00 Uhr im Bauhof Eutingen, Stauffenbergstr. 36 eine Annahmestation für Hilfsgüter schaffen. Für die Annahme brauchen wir ab 16:00 Uhr zwei bis drei zusätzliche, ehrenamtliche Helfer. Sollten Sie Interesse haben, können Sie sich gerne über beilharz@eutingen-im-gaeu.de melden.

Es werden ausnahmslos Decken, Schlafsäcke, Isomatten und Thermoskannen in gutem Zustand angenommen. Vielen Dank.

 

Medieninformation des Landkreises:

Erster Hilfstransport erfolgreich abgeschlossen – weitere Transporte geplant – Landratsamt bittet um weitere Sachspenden

Die vom Landkreis initiierte und organisierte erste Hilfslieferung von dringend benötigten Sachspenden und feuerwehrtechnischer Ausrüstung in den polnischen Partnerlandkreis ist sehr gut verlaufen. Am Montagvormittag um 10:30 Uhr kehrte die Feuerwehrdelegation mit ihren sechs Fahrzeugen und 20 Mann Besatzung wohlbehalten in das Feuerwehrzentrum der Stadt Horb zurück, wo sie von Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, Oberbürgermeister Peter Rosenberger und Bürgermeister Ralph Zimmermann begrüßt wurde.
 
Der Landrat dankte den Feuerwehren, die Ausrüstungsgegenstände gespendet haben, den mitreisenden Feuerwehrmännern für ihr großes Engagement und ihre Zeit, den Unternehmen Gebrüder Schuon Logistics, Fahrner und Schweizer, die kostenlos zwei Sattelzüge und einen Reisebus für den Transport zur Verfügung gestellt hatten, sowie allen Städten und Gemeinden für die Unterstützung bei der Spendensammlung und schließlich allen Menschen, die für die Versorgung der ukrainischen Flüchtlinge Sachspenden gegeben und Geld gespendet haben. 
 
Kreisbrandmeister Frank Jahraus, der die Leitung der Hilfsaktion übernommen hat, berichtete anschließend, dass im polnischen Partnerlandkreis weiterhin mehr als 20.000 Flüchtlinge täglich ankommen, die lange Stunden in der Kälte vor dem Grenzübergang warten müssen, bis sie nach Polen eingelassen werden. Dort werden sie erstversorgt und eine Nacht untergebracht, wofür weiterhin Decken, Schlafsäcke, Isomatten und Thermoskannen benötigt werden, und am nächsten Tag per Bus oder Bahn in andere Städte weitergeleitet.
 
Die von den Feuerwehren der Städte und Gemeinden für die ukrainischen Feuerwehren gespendeten feuerwehrtechnischen Hilfsmittel wurden in der Nachbarstadt Zamosc ausgeladen, auf bereitstehende Kleinlaster verteilt und sofort an ukrainische Feuerwehren weitergegeben.
 
Der Reisebus der Firma Schweizer ist am Montagmittag wohlbehalten aus Polen zurückgekehrt – er ist mit 51 Frauen und Kindern an Bord gestartet und hat auf dem Weg in den Landkreis Freudenstadt Städte wie Dresden, Schweinfurt und Stuttgart angefahren, in denen Flüchtlinge ausgestiegen sind, weil sie dort von Verwandten oder Freunden abgeholt und in Obhut genommen wurden. In Freudenstadt sind schließlich noch 23 Frauen und Kinder, zwei Hunde und eine Katze angekommen, die im Gemeindesaal, den die Taborkirche zur Verfügung stellte, von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit Essen und Getränken versehen und vom Amt für Migration und Flüchtlinge registriert wurden. Von dort aus werden sie auf die dem Landkreis angebotenen Unterkünfte verteilt.
 
Landrat Dr. Klaus Michael Rückert bittet die Städte und Gemeinden darum, ihre Sammelstellen aufrechtzuerhalten und die Bevölkerung des Landkreises weiterhin um Sachspenden in Form von Isomatten, Schlafsäcken, Wolldecken und Thermosflaschen und -kannen. Der nächste Hilfstransport in den polnischen Partnerlandkreis wird voraussichtlich am Freitag, 18. März 2022 auf die Reise gehen.
 
Weiterhin werden Geldspenden auf das Sonderkonto „Landkreis Freudenstadt Sonderkonto Ukraine“ bei der Kreissparkasse Freudenstadt mit der IBAN DE24 6425 1060 0013 7206 69 erbeten. Die Spenden kommen ausschließlich ukrainischen Flüchtlingen in unserem Partnerlandkreis sowie den im Landkreis aufzunehmenden Flüchtlingen aus der Ukraine zugute.

07.03.2022:

Stand heute wird es in Eutingen keine weitere Sammelaktion geben, da keine weiteren Artikel benötigt werden. (Stand 9:00 Uhr)

Es wird eine weitere Sammelaktion geben. Außerhalb der Ferien kann diese jedoch nicht in der Halle in Eutingen durchgeführt werden. Sobald die Verwaltung eine geeignete Räumlichkeit zur Verfügung hat, wird der Zeitpunkt und der Ort der Aktion bekannt gegeben.

Vielen Dank nochmals an alle Spender und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, welche sich noch am Freitag von Horb nach Polen gemacht haben. Die Berichterstattung der FFW finden Sie hier.

04.03.2022:

Gegen Ende der Spendenaktion schoss die Stückzahl an gespendeten Decken, Thermoskannen, Schlafsäcken und Isomatten nochmal in die Höhe. Die Gemeinde Eutingen im Gäu kann der Sammelstelle heute Nachmittag somit 723 Decken, 352 Thermoskannen, 246 Schlafsäcke, 122 Isomatten und 106 Kissen übergeben. Vielen Dank an die Spenderinnen und Spender.

Es liegen bereits zwei Rückmeldungen für freie Wohnungen und Zimmer vor. Mit zwei weiteren Person steht man bereits in Kontakt. Bürgermeister Jöchle rechnet auf Grund der derzeitigen Situation damit, dass man eventuell schon in zwei Wochen die ersten Geflüchteten unterbringen müsste.

Bezüglich Meldungen von Kämpfen in der Nähe von Atomkraftwerken gilt Folgendes: "Aufgrund der Entfernung zur Ukraine ist nicht damit zu rechnen, dass eine Einnahme von Jodtabletten erforderlich werden könnte. Von einer selbstständigen Einnahme der Tabletten wird dringend abgeraten! Eine Selbstmedikation birgt erhebliche gesundheitliche Risiken, hat aktuell aber keinerlei Nutzen." Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) analyisiert die Lage laufend und informiert hierüber unter: https://www.bmuv.de/faqs/situation-in-der-ukraine-hinsichtlich-nuklearer-sicherheit-und-strahlenschutz.

Vor dem Hintergrund der überwältigenden Hilfsbereitschaft der Menschen aus Baden-Württemberg wurde heute im Rahmen einer gemeinsamen Pressemitteilung der kommunalen Landesverbände darauf hingewiesen, dass derzeit Geldspenden an seriöse Hilfsorganisationen am besten helfen. Sachspenden sollten erst auf konkrete Anforderung von Hilfsorganisationen geleistet werden, so wie im Falle des Landkreises auf konkreten Aufruf des Landrates des Kreises Tomaszowski. Die Spenden die in der Halle in Eutingen gesammelt wurden, werden nun nach Horb gebracht und dort mit den weiteren Spenden gesammelt. Von dort werden sie mit einem Konvoi der Freiwilligen Feuerwehren mit weiteren Gütern wie Batterien, Taschenlampen, Hygieneutensilien und Hilfsmitteln für die Feuerwehr nach Polen gefahren.

Auch die Feuerwehr wird über ihre Homepage über ihre Tätigkeiten berichten. Ebenso können Sie der Tagespresse weitere Informationen entnehmen, welche über den Landkreis über den gesamten Umfang der kreisweiten Sammelaktion unterrichtet wird. Ab Montag wissen wir Bescheid, ob weiterhin Sachspenden benötigt werden und werden darüber berichten. Ansonsten steht natürlich weiterhin das Spendenkonto des Landkreises für Geldspenden zur Verfügung (s. Berichterstattung unten vom 01.03.2022).

03.03.2022:
Auf Grund der Vielzahl an ukrainischen Geflüchteten wird die Gemeinde in Zukunft Unterkünfte zur Verfügung stellen müssen, sofern die Geflüchteten über die Erstaufnahmestellen auf die Bundesländer, Landkreise und schlussendlich Gemeinden verteilt werden. Sofern die Gemeinde nicht genügend Wohnungen zur Verfügung stellen kann, werden weitere Plätze benötigt.

Sollten Sie freie Zimmer haben, können Sie sich gerne bei Frau Tamara Teufel, t.teufel@eutingen-im-gaeu.de, 07459 / 881-14, melden. Bitte teilen Sie uns mit, wie viele Personen Sie aufnehmen können und hinterlegen Sie Ihre Kontaktdaten (Mail, Telefon, Adresse, Name). Ihre Daten werden nur für den Zweck der Kontaktaufnahme im Fall der Fälle aufbewahrt und können möglicherweise an übergeordnete Behörden und/oder Hilfinstitutionen weitergeleitet werden, sollte die Koordination überörtlich erfolgen. Sollte kein Bedarf bestehen, werden Ihre Daten wieder gelöscht. Sie haben das Recht, die Daten jederzeit einzusehen, sowie die Änderung oder Löschung zu verlangen.

Stand 15:30 Uhr, ca. 53 Stunden nach Spendenaufruf und nach ca. 25 Stunden Spendenzeit wurden bei uns folgende Gegenstände abgegeben:

536 Decken, 259 Termoskannen, 171 Schlafsäcke, 92 Isomatten, 67 Kissen.

Seither vergeht beinahe keine Minute, in der niemand etwas in der Halle abgegeben hat.

Vielen herzlichen Dank an unsere ehrenamtlichen Helfer, Lynn Felger, Karl Fidaschek, Julia Metzner, Edgar Krespach, Fransziska und Johanna Petkau und Amoena Wagner. Ohne eure Hilfe wäre die Aktion nicht möglich gewesen! Auch einen herzlichen Dank an alle, die Informationen zu der Hilfsaktion geteilt haben und weiterhin teilen. Allen voran die Mitglieder und Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr, welche fast ausnahmslos Informationen zu der Hilfsaktion des Landkreises über den Whatsapp-Status geteilt haben, sowie dem Website-Team der Feuerwehr. Bis gestern Nacht hatten wir bereits rund 900 direkte Zugriffe allein auf den Artikel auf unserer Homepage. Und selbstverständlich gilt ein ganz besonderer Dank allen Spenderinnen und Spendern!

Die Spendenaktion geht noch heute bis 20:00 Uhr weiter. Ob in Zukunft weitere Aktionen in Eutingen folgen, ist noch offen.

Bild: Gemeinde
Ein Teil der Spenden. Verpackt, beschriftet und bereit zum Transport.
Bild: Gemeinde
Ein Teil der Spenden. Verpackt, beschriftet und bereit zum Transport.

02.03.2022:
Nach Veröffentlichung des Artikels, gestern um ca. 10 Uhr, hatten wir bis zum Abend desselben Tages bereits 7 Schlafsäcke, 11 Termoskannen, 2 Isomatten und 22 Decken gesammelt. Um Punkt 8:00 Uhr heute morgen kam schon der erste weitere Spender. Die Zahlen der Spenden steigen weiter.

Inzwischen sind bereits 6 ehrenamtliche Helfer in der Annahmestelle eingeteilt worden. Bis 17:20 Uhr kamen viele Spenden von insgesamt 70 Spendern an und die Anzahl der gespendeten Decken allein überstieg bereits die 200er Marke.
 
01.03.2022

Die Lage in der Ukraine bestürzt viele Menschen in unserem Land, zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits mit Hilfsangeboten an die verschiedensten Stellen im Landkreis gewandt. Die Möglichkeiten werden aktuell kanalisiert und heute in einem Pressegespräch erläutert.
 
Um keine Zeit zu verlieren, bittet Landrat Dr. Rückert die Bevölkerung jedoch bereits jetzt um Sachspenden. Unser Landkreis hat seit 20 Jahren eine Partnerschaft mit dem polnischen Landkreis Tomaszowski. Dieser grenzt direkt an die Ukraine und hat daher die Herausforderung, täglich eine riesengroße Anzahl an geflüchteten Menschen aus der Ukraine aufzunehmen.
 
In der gestrigen Videokonferenz zwischen Landrat Dr. Rückert und dem Landrat des polnischen Partnerlandkreises Tomaszowski hat er erfahren, dass keine Kleiderspenden mehr benötigt werden. Bedarf besteht aber an folgenden Waren in gutem Zustand:
 
-          Decken
-          Schlafsäcke
-          Isomatten
-          Thermoskannen
 
Angenommen werden die Spenden bei den Städten und Gemeinden im Landkreis, die genauen Orte werden zeitnah auf der jeweiligen Website veröffentlicht. Der Landkreis wird selbst weitere Hilfsgüter beschaffen und den Transport aller Hilfsgüter direkt in den Partnerlandkreis organisieren.
 
In Eutingen im Gäu können die Spenden in der Turnhalle bei der Schule im Ortsteil Eutingen, Schulstr. 1, abgegeben werden.
 
Öffnungszeit Spendenannahmestelle:
Dienstag, 01.03.2022:                    14:00 Uhr – 20:00 Uhr
Mittwoch, 02.03.2022:                   08:00 Uhr – 20:00 Uhr
Donnerstag, 03.03.2022:               08:00 Uhr – 20:00 Uhr

Der Landkreis wird selbst weitere Hilfsgüter beschaffen und den Transport aller Hilfsgüter direkt in den Partnerlandkreis organisieren.
 
Ebenso wurde auch ein „Landkreis Freudenstadt Sonderkonto Ukrainehilfe“ bei der Kreissparkasse Freudenstadt mit folgender IBAN eingerichtet: DE24 6425 1060 0013 7206 69. Die Spenden kommen ausschließlich ukrainischen Flüchtlingen in unserem Partnerlandkreis sowie später bei uns aufzunehmenden Flüchtlingen aus der Ukraine zugute.
 
Landrat Dr. Rückert, Bürgermeisterin Grassi und alle Bürgermeister im Landkreis bedanken sich bereits vorab bei allen spendenwilligen Mitbürgerinnen und Mitbürgern für ihre Solidarität.

 

Bild: Beilharz
Spenden am Mittwochabend gegen 18:20 Uhr
Bild: Beilharz
Spenden am Mittwochabend gegen 18:20 Uhr

22.03.2022:

An der zweiten Spendenaktion wurden insgesamt 181 Sachspenden von 32 Personen gesammelt werden. Somit kamen 77 Decken, 42 Thermoskannen, 23 Isomatten, 22 Schlafsäcke und 17 Kissen zusammen. Sollte eine weitere Spendenaktion folgen, wird das in der Tagespresse, auf der Homepage sowie im Mitteilungsblatt bekannt gegeben. Vielen Dank an die Spender!